Beitrag: Inneres Getriebensein

Falls Du diesen Beitrag lieber anhören anstatt lesen möchtest, kannst Du hier die Audio-Version abspielen lassen:
Gesprochener Beitrag (ca. 5:30 min.), danach folgt die Meditation und Musik.

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Eine Meditation mit einer Dauer von ca. 15 Minuten mit anschließender Musik zum Ausklang befindet sich am Ende des Beitrags.

Es gibt viele Ursachen für das innere Getriebensein und für mich ist es per se nichts Negatives oder Schlechtes, doch heutzutage finden wir großteils kein konstruktives Angetriebensein mehr für eine Sache, die auch sinnvoll für uns erscheint, sondern ein Angetriebensein aus der Angst heraus, um zu überleben, zu genügen und gemocht/geliebt zu werden.

Folgende Glaubenssätze und Identifikationen können dabei unterbewusst eine Rolle spielen und mitschwingen, warum wir uns innerlich getrieben und ausgelaugt fühlen:

  • Was denken die anderen von mir, wenn ich jetzt nichts mache oder nicht das mache, was sie möchten? Ich kann doch nicht faul sein. Ich möchte sie/ihn ja nicht enttäuschen.  
  • Wenn ich nicht gestresst wirke und tue, denken die anderen, ich habe nichts zu tun.
  • Der ist doch schon viel weiter… Ich muss mich auch gut darstellen, dass ich das alles auch schon weiß/verstehe, nicht dumm dastehe und mich deswegen nicht schämen muss.
  • Ich muss etwas leisten, damit ich anerkannt, gemocht und akzeptiert werde.

Stell Dir gerne folgende Fragen:

(Wenn Du möchtest, schreibe die Antworten für Dich auf)

  • Warum ist es mir wichtig, was die anderen Menschen von mir denken? Und was habe ich davon?
  • Habe ich eine Idealvorstellung von mir, wie ich sein müsste? Und warum kann ich mich nicht so akzeptieren und zeigen, wie ich jetzt bin?
  • Was sind meine echten Bedürfnisse und wie kann ich sie in dem Moment liebevoll äußern? Kann ich es akzeptieren, dass die Gefahr besteht, dass der andere es nicht verstehen könnte? Ist es in Ordnung und darf es sein, dass er/sie es nicht versteht?

Transformationsweg für Menschen, die innerlich getrieben, ausgelaugt sind und kurz vor einem Burn-Out stehen (Entspannung, Erholung und Ruhe in Dein Leben einladen):

Nimm Dir soviel Auszeit, wie es Dir gerade möglich ist, mache wirklich nur das Nötigste und lenke Dich nicht durch Medien oder Ähnliches ab. Lese vielleicht ein gutes Buch zu einem Thema, welches Dich interessiert und gehe bewusst regelmäßig in die Natur. Lerne nach und nach (ohne Dir Druck zu machen) liebevoll Nein zu sagen zu Dingen, die Dir Energie rauben – Dir fallen an dieser Stelle bestimmt Situationen ein, bei denen Du in Zukunft einfach Nein sagen könntest. Hier gilt es dann, ein mögliches Unverständnis des Anderen zu fühlen, zu akzeptieren und kein schlechtes Gewissen dabei zu bekommen. Verdeutliche Dir, dass dies gerade Dein Bedürfnis ist, Du die Zeit jetzt gerade für Dich und Deine Regeneration benötigst und Du kein schlechtes Gewissen dabei haben musst, auch wenn Dein Gegenüber versucht, Dir eines zu machen – meistens passiert dies unbewusst (das ist Manipulation).

Beachte, dass in dieser Regenerations- und Ruhephase auch Unwohlsein sowie Körpersymptome auftauchen können, die wir über Wochen, Monate und Jahre angestaut und unterdrückt haben. Der Körper versucht hier, diese alte angestaute Energie wieder ins Fließen zu bringen. Wichtig dabei ist es, im Verstand alles anzunehmen (auch mögliche Unruhe zu akzeptieren), zu beobachten und dies zu fühlen.

Wenn wir uns in dieser Phase eine Tätigkeit zur Ablenkung suchen, stellt der Körper diesen Prozess wieder ein und die Energie wird abermals unterdrückt und staut sich noch weiter an.

Siehe einmal in Deinem Tempo, wie es Dir möglich ist, aufkommende Unannehmlichkeiten zuzulassen (Wichtig: mach dir keinen Druck und sei geduldig mit Dir).

Danach, wenn in Dir wieder eine gewisse Stabilität eingekehrt ist:

Wieder Gesunde Anspannung und gesunden Antrieb erforschen, außerhalb Deiner Komfortzone – Der Artikel dazu folgt…

Du bist genau richtig, so wie Du bist und Du darfst genau so sein, akzeptiere Dich in Deiner Unperfektheit. Niemand ist perfekt und dieses Idealbild, das uns mitunter präsentiert wird, existiert meiner Meinung nach nicht. Sei so wie Du jetzt gerade bist und äußere Deine Bedürfnisse ohne Scham und Schuld.

Sanfte Geführte Atem-Meditation (ca. 15 Minuten) zum Entschleunigen und Entspannen mit anschließender Musik.

Alle Impulse die hier geschrieben wurden, stammen aus meiner eigenen Erfahrung, die ich hier als inspiration teile und ich rufe niemanden dazu auf, etwas davon zu übernehmen und umzusetzen, sondern vielmehr selbst zu forschen. Jeder lebendige Mensch ist in vollem Umfang selbstverantwortlich für sein Handeln. Dies ist keine Gesundheitliche Beratung oder Heilaussage und ersetzt keinen Arzt oder Heilpraktiker.


Online-Wochenendseminar: Entfache Deine innere kraft
(Klicke für mehr Informationen auf das Bild)

Impuls-Verteiler (Newsletter) kostenlose Anmeldung